TOP Ö 13: Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Talhaus/Waldgewann" mit örtlichen Bauvorschriften
a) Abwägung der während der Offenlage eingegangenen öffentlichen Belange (§ 4 II BauGB) und privaten Belange (§ 3 II BauGB)
b) Satzungsbeschluss über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gem. § 10 I BauGB und § 4 GemO
c) Satzungsbeschluss über die örtlichen Bauvorschriften gem. § 74 LBO und § 4 GemO zum Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Talhaus/Waldgewann“

a)      Der Gemeinderat nimmt den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Talhaus/Waldgewann“ nebst Begründung sowie die örtlichen Bauvorschriften zur Kenntnis, wägt die öffentlichen und privaten Belange untereinander und gegeneinander ab und beschließt, dass die Stellungnahmen gemäß der Zusammenfassung und Kommentierung des Büros WSW & Partner, Kaiserslautern gem. der Anlage 1 Berücksichtigung finden.

b)      Der Gemeinderat beschließt den vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Talhaus/Waldgewann“ in der Planfassung und textliche Festsetzungen Stand 14.09.2020, Begründung mit Umweltbericht, jeweils Stand vom 14.09.2020 nach § 10 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 4 GemO als Satzung.

c)       Der Gemeinderat beschließt die zusammen mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Talhaus/Waldgewann““ aufgestellten örtlichen Bauvorschriften i.d.F. vom 14.09.2020 gem. § 74 LBO i.V.m. § 4 GemO als Satzung.